Zurück zu : Harz-Quiz

Artikel in den Warenkorb
Preis: 11,90 Euro
Leseprobe herunterladen
PDF-Datei: 79 KB



USCHI - Das regionale Frauenmagazin, 05. August 2013
Buchtipps vom »Frechdachs« HARZ-QUIZ

Das »Harz-Quiz« im dekorativen schwarzen Schmuckkästchen bietet eine vergnügliche und zugleich lehrreiche Reise durch zahlreiche Wissensgebiete wie Geschichte, Architektur, Kultur, Politik, Sport, Wirtschaft, Brauchtum und Prominenz. Die Fragen sind so ausgewählt, daß sie für Einheimische und natürlich auch für alle Besucher, Freunde und Kenner des höchsten norddeutschen Gebirges interessant und lösbar sind. Die Antworten liefern spannende Zusatzinformationen. Dabei spannt sich der Bogen von Wilhelm Busch über die Teufelsmauer bis zum Harzer Roller und dem Lumpenbier. Ein geselliger Wissenswettstreit mit vielen interessanten Informationen für die ganze Familie und eine passende Geschenkidee für zahlreiche Anlässe!

Zurück zum Titel:
Helga Politz: »Harz-Quiz«




Goslarsche Zeitung, Johanna Müssiger, 20. März 2013
Was kennen denn die Harz-Kenner?

Wie viel wissen die Harzer und die Touristen eigentlich über den Harz? Woraus besteht ein Schärperfrühstück? Und wie kam das Mittelgebirge zu seinem Namen? Geschichts- und Harz-Interessierte können jetzt mit dem Harz-Quiz ihr Wissen testen.
  Seit Januar ist das Spiel mit Fragen und Antworten von Helga Politz zum Beispiel als Mitbringsel für Freunde oder Spiel für Zuhause erhältlich. Die Stadt- und Kirchenführerin in Goslar wurde nach einer Städtetour angesprochen, ein Frage-Antwort-Quiz für den Harz zu konzipieren. »Das hat mich sofort gereizt«, sagt Politz. Mehr als 100 Fragen zu unterschiedlichen Themen, wie Stadtgeschichte, Bühne, Essen und Trinken hat sie gestellt, nachrecherchiert und beantwortet. In der Quiz-Box sind letztlich genau 100 Fragen enthalten. »Wir mussten viel sondieren« , meint Politz.
  Ganz so einfach sei die Arbeit nicht gewesen. »Ich habe auch vieles gelernt.« Zum Beispiel dürfe es ja nicht immer Wer, Wo und Wie heißen, findet sie. Aber auch die Antworten stellten für sie eine Herausforderung dar: »Man muss so knapp und präzise formulieren, dass der Spieler gleichzeitig Bescheid weiß, aber noch weiter Interesse zeigt«, erklärt Politz. Seit dem Frühjahr vorigen Jahres habe sie sich mit dem Quiz beschäftigt, erzählt die Stadtführerin.
  Das Spiel soll neugierig auf den Harz und seine Umgebung machen und gleichzeitig den Spielern auch neues Wissen vermitteln. Politz hat besonders auf die Schwierigkeit der Fragen geachtet: »Ist es zu leicht, legt man es weg. Ist es zu schwer, macht es keinen Spaß«, findet sie. Die Stadtführerin hat sich besonders auf den kulturellen Bereich konzentriert. Man könne es aber nicht jedem Recht machen: »Andere hätten 100 ganz andere Fragen gestellt«, sagt sie. Mit dem Ergebnis ist sie aber sehr zufrieden: »Es hat mir sehr viel Spaß gemacht.«



Zurück zum Titel:
Helga Politz: »Harz-Quiz«