Zurück zu : Mainz-Quiz

Artikel in den Warenkorb
Preis: 11,90 Euro
Leseprobe herunterladen
PDF-Datei: 382 KB



Der Mainzer
Mainz-Quiz: Zum Zweiten

Die Nachfrage hält an, so dass sich Ralf Krause und der Grupello-Verlag zu einer zweiten aktualisierten Auflage entschlossen haben.
     Das »Mainz-Quiz« bietet ein breites Spektrum von 100 klugen Fragen und detaillierten Antworten auf handlichen Kärtchen in einem dekorativen Schmuckkästchen. Die Fragen sind so ausgewählt, dass sie für Einheimische wie für alle Besucher, Freunde und Kenner von Mainz interessant und lösbar sind; die Antworten liefern spannende Zusatzinformationen.
ISBN 978-3-89978-156-4, € 11,90.
www.grupello.de

Zurück zum Titel:
Ralf Krause: »Mainz-Quiz«




Frankfurter Allg. Zeitung, 24. Januar 2012
Im Beichtstuhl bleibt keiner lang alleine

Spätestens an Fastnacht geht sie wieder los: Die Diskussion darüber, was einen Mainzer eigentlich von einem Määnzer unterscheidet und wer sich gar Meenzer nennen darf. Letztgenannter muss einer Familie entstammen, die schon seit Generationen in der Stadt ansässig ist oder aber in der fünften Jahreszeit selbst als aktiver Redner oder Sänger auf der Bühne stehen. Dementsprechend wird der närrisch geschulte Ur-Einwohner wohl keine Mühe haben, Frage 27 des neu erschienenen Mainz-Quiz zu beantworten. Kein anderer als der 2006 verstorbene Rolf Braun, dessen Markenzeichen die dicke Hornbrille war, gilt bis heute als »der berühmteste Sitzungspräsident« der alljährlich übertragenen Veranstaltung »Mainz bleibt Mainz, wie es singt und lacht«.
   Auch das erste der insgesamt 100 handlichen Karteikärtchen sollte einen Einheimische nicht vor allzu große Schwierigkeiten stellen: »Weck, Worscht un Woi« braucht es, um einen Mainzer glücklich zu machen. Allerdings dreht sich bei dem vom Düsseldorfer Grupello Verlag für 10,90 Euro angebotenen Kästchen im quadratischen Format von 8,2 mal 8,2 Zentimetern nicht alles nur um die Fastnacht.
   Vielmehr hat sich Ralf Krause, der als Hörfunk- und Fernseh-Redakteur für den Südwestfunk arbeitet, für die von ihm gestaltete Stadtkunde auch etliche Fragen ausgewählt, bei denen es um Geschichte, Architektur, Sport und Prominenz geht. Wer die Zeit findet, das für zwei oder mehr Personen geeignete Quiz zu spielen, erfährt unter anderem, dass fünf Brücken bei Mainz über den Rhein führen. Und dass Horn, Bluhm, Beichtstuhl und Goldstein vier Weinstuben in der Altstadt sind, in denen Fremde »nie lange allein an einem Tisch bleiben«. So wird der Gast vermutlich schnell einen Mainzer oder Määnzer kennenlernen, der -je nachdem- erst seit kurzem oder doch schon seit längerem in der Stadt lebt, wenn es sich nicht gar um einen echten Meenzer handelt.

Zurück zum Titel:
Ralf Krause: »Mainz-Quiz«