Ausführliche Informationen zu Stefan Schweizer (Hg.), Christof Baier (Hg.),  Doris Törkel (Hg.): Gärten und Parks in Düsseldorf

Artikel in den Warenkorb
Preis: 29,90 Euro
Rezensionen lesen
Anzahl: 5



RP Düsseldorf, 26. Oktober 2017
Grün, grüner, Düsseldorf
Ein neues Buch zeigt die Gärten und Parks der Stadt. Das sind viele: Auf jeden Einwohner kommen 10,5 Quadratmeter Grünfläche.
Von Laura Ihme


Wer auf einen Stadtplan von Düsseldorf schaut, sieht grün: Überall im Stadtgebiet gibt es kleine und große Grünflächen, Parks, Wälder, Erholungspunkte vom Asphalt-Alltag. Wo Düsseldorf überall grün ist, haben die Leiterin des Gartenamtes, Doris Törkel, Stefan Schweizer von der Stiftung Schloss und Park Benrath und Christof Baier, Juniorprofessor für Gartenkunstgeschichte an der Heinrich-Heine-Universität, jetzt in einem neuen Buch zusammengetragen. »Gärten und Parks in Düsseldorf« zeigt Gartenkunst und Landschaftskultur in der Stadt vom 17. bis 21. Jahrhundert und ist im Grupello Verlag erschienen.
     Entstanden ist das 352 Seiten umfassende Werk über mehrere Jahre - vor und nach Ela. Der Orkan vom Pfingstmontag 2014 bedeutete sowohl für die Autoren als auch für die Parklandschaft in Düsseldorf eine Zäsur: Tausende Bäume fielen dem Sturm zum Opfer, historische Grünanlagen wie der Hofgarten veränderten unwiderruflich ihr Gesicht. Das ist in dem Buch genau zu sehen, einige Bilder darin sind vor Ela entstanden, viele Bäume dort gibt es heute nicht mehr. Dennoch sind sich die Experten einig: Die vielen Grünflächen machen die Stadt auch für Zugezogene noch immer besonders attraktiv.»Das ist nicht nur ein weicher Standortfaktor, sondern ein wirklich harter Faktor für viele Menschen, nach Düsseldorf zu ziehen«, sagt Stefan Schweizer. Doris Törkel ist auf die Statistik stolz: Jedem der mehr als 600.000 Einwohner stehen 10,49 Quadratmeter Grünfläche zur Verfügung. 1913 waren es 5,2 Quadratmeter. »Und schon damals lagen wir über dem Bundesdurchschnitt«, sagt sie. Törkel und das Gartenamt sind für die städtischen Grünflächen zuständig. Schön grün ist Düsseldorf aber auch im Privaten - auch das zeigt das Buch. Gärten von Düsseldorfern werden dort vorgestellt, aber auch Maßnahmen der hier ansässigen Firmen, grüne Oasen für die Mitarbeiter zu schaffen: Die Ergo hat einen riesigen Dachgarten und die Firma Fujifilm hat in ihrem Innenhof einen Wassergarten für ihre Mitarbeiter angelegt.
     Wer das Buch studiert, kann dank zweier Stadtpläne selbst auf die Suche nach seinem liebsten grünen Ort in der Stadt gehen. Doris Törkel führt dieser Weg unweigerlich zu ihrer Arbeit - nämlich in den Nordpark. Dort ist ihr Büro, aufgrund der Vielfalt mit bunten Wiesen und Japanischem Garten schätzt sie den Park jedoch auch besonders.
     »Gärten und Parks in Düsseldorf« ist ab sofort im Buchhandel erhältlich und kostet 29,90 Euro (ISBN 978-3-89978-271-4).Mehr Informationen im Internet unter www.grupello.de

Weitere Informationen:
Stefan Schweizer (Hg.), Christof Baier (Hg.), Doris Törkel (Hg.): »Gärten und Parks in Düsseldorf«