Das Bild zeigt Wolfgang Reinke



Wolfgang Reinke, geboren 1957 in Mlheim an der Ruhr. Als Gutenberg-Stipendiat 1983 Abschluss Architekturstudium in Mainz (Dipl.-Ing. Architekt), lebte 30 Jahre in Dsseldorf, ab 2014 in Krefeld.
Seit 1995 Mitglied im Verband deutscher SchriftstellerInnen VS sowie der von John Linthicum begrndeten, sogenannten Dsseldorfer Schule.
2005 Arbeitsstipendium des Landes Nordrhein-Westfalen fr SchriftstellerInnen. Lyriker und Rezitator. Parallel hierzu entsteht bildende Kunst: Grafik, Fotografie, Buchillustrationen.

In Multimedia-Projekten 2007, 2011 und 2015 Teilnahme an den Jdischen Kulturtagen im Rheinland sowie ab 2010 literarisch-knstlerischer Berater und Rezitator des binationalen Projekts MEMOO denkwrdige Orte / denkwaardige plaatsen der NS-Dokumentationsstelle Krefeld, Villa Merlnder, gefrdert mit Mitteln des Landes Nordrhein-Westfalen.

Ab 2007 gemeinsam mit dem Dichter, bersetzer und Publizisten Alexander Nitzberg (bis dessen bersiedlung nach Wien 2010) Konzeption und Durchfhrung der Lesereihe Elfenbeinturm. Dichter lesen Dichter, deren Ziel es ist, unbekannte oder vergessene Seiten der Lyrik wiederzuentdecken. Die Reihe wurde ab 2009 als Soloprogramm und mit Gsten, u. a. in Kooperation mit dem Literaturbro NRW e. V., dem onomato knstlerverein e. V., ab 2013 mit der Johanneskirche StadtKirche, Dsseldorf, fortgesetzt und durch das Kulturamt der Landeshauptstadt Dsseldorf gefrdert.
Hrbcher zur Reihe erschienen im onomato verlag.

Ab 2006 in Zusammenarbeit mit der NS-Dokumentations-stelle der Stadt Krefeld, Villa Merlnder, sowie ab 2018 mit dem WERKHAUS e. V., SDBAHNHOF, Krefeld, Konzeption und Durchfhrung von Lesungen sowie der Lyrikreihen Emigration / Migration, und Vorwrts, doch nichts vergessen! Lyrik und Politik, zusammen mit der Politikwissenschaftlerin Dr. Ingrid Schupetta,
ergnzt durch die Reihe PolyGlott, Workshops zu Sprachenvielfalt und Vortragskunst. Hinzu kommen zahlreiche Solo-Veranstaltungen unterschiedlichster literarischer Prgung und Spielorte.



Alle Titel von Wolfgang Reinke:

Offenes Buch
(2008, sofort lieferbar)

Nix verraten dich, Grupello!
(2005, sofort lieferbar)

Einladung zum Monolog
(2004, sofort lieferbar)

John Linthicum zugewandt
(2003, vergriffen, keine Neuauflage)

Exklusiver Knstlerkalender fr das Jahr 2001
(2000, sofort lieferbar)

Pawort
(1998, sofort lieferbar)

Straenbilder
(1998, sofort lieferbar)



Wolfgang Reinke im Internet:

E-Mail: reinke-elfenbeinturm@t-online.de



Alle Lesungen mit Wolfgang Reinke:

24.11.2019 um 12:00 Uhr
artige Lyrik. Hanns Johst (1890-1978) und Johannes R. Becher (1891-1958) Dichtung zwischen Expressionismus und totalitren Weltanschauungen (Teil 5)
Ort: Werkhaus Sdbahnhof, Saumstrae 9, 47805 Krefeld

Mehr Informationen zu den Lesungen



zur bersicht aller Autoren