Das Bild zeigt Stéphane Hessel



Stéphane Hessel, Sohn des Schriftstellers Franz Hessel, wurde 1917 in Berlin geboren. 1924 übersiedelte er mit seinen Eltern nach Paris; seit 1939 ist er französischer Staatsbürger. Nachdem er sich 1941 der Résistance angeschlossen hatte, wurde er 1944 von der Gestapo verhaftet und in das Konzentrationslager Buchenwald deportiert. Dort lernte er den Publizisten Eugen Kogon kennen, der ihm das Leben rettete. Ab Oktober 1945 war er Vertreter Frankreichs bei den Vereinten Nationen in New York, 1948 Mitunterzeichner der Charta der Menschenrechte. Anschließend bereiste er im Auftrag der UNO und des französischen Außenministeriums als Diplomat die Welt; der französische Staat verlieh ihm den Titel »Ambassadeur de France«. Seine Memoiren »Tanz mit dem Jahrhundert« erschienen 2002 auf deutsch. Stéphane Hessel verstarb am 27. Februar 2013 in Paris.

Nachruf


Alle Titel von Stéphane Hessel:

Ô ma mémoire
(2010, sofort lieferbar)




zur Übersicht aller Autoren