Das Bild zeigt Hermann Harry Schmitz



Hermann Harry Schmitz (1880-1913), der frühexpressionistische »Dandy vom Rhein«, veröffentlichte zu Lebzeiten nur einen einzigen Band »Der Säugling und andere Tragikomödien« (1911) bei Kurt Wolff in Leipzig, dem bedeutendsten Verlag des deutschen Expressionismus. Seine Geschichten, in denen um die Jahrhundertwende neuartige Gebrauchsgegenstände wie Kaffeemaschinen, Autos, Staubsauger oder Wellenbadewannen ein bedrohliches Eigenleben führen und ihre Besitzer ins Verderben stürzen, nehmen die großen Katastrophen des 20. Jahrhunderts gleichsam parabelhaft vorweg. Schmitz setzte seinem Leben in Bad Münster am Stein mit einer Browning ein Ende.
Hermann Harry Schmitz wurde schon zu Lebzeiten mit seinen Katastrophengeschichten und skurrilen Moderationen zu einer Ikone, und sein Ruhm reichte weit über Düsseldorf hinaus. Die Geschichten, in denen er die Absurditäten des bürgerlichen Alltagslebens lustvoll aufspießt, erlebten in immer neuen Ausgaben zahlreiche Auflagen.


Alle Titel von Hermann Harry Schmitz:

Ich bin der drittgrößte Mann des Jahrhunderts
(2000, sofort lieferbar)




zur Übersicht aller Autoren