Das Cover zu »Düsseldorfer Köpfe«

Leseprobe herunterladen
PDF-Datei: 498 KB
Rezension lesen
Anzahl: 1
Angaben zum Buch ...


Herma Körding
Düsseldorfer Köpfe
Aquarellierte Bleistiftzeichnungen
Mit einem Vorwort von Gerda Kaltwasser


vergriffen, keine Neuauflage

Mit 138 farbigen Abbildungen
144 Seiten, Broschur, Format: 21 x 21 cm
ISBN 3-933749-49-2, Erscheinungsjahr: 2000



Zum Inhalt des Titels ...


Köpfe

»Maria zu lieben. Juten Morjen, Frau Voets.« Was ein richtiger Rheinländer, auch ein nicht-katholischer, ist, der weiß, was die paar jedem anderen unverständlichen Wörter jedem Eingeweihten signalisieren: Das verbindende Gefühl Gleichgesinnter bei der Fronleichnamsprozession. Man psalmodiert nach altem Brauch und beobachtet dabei aus dem Augenwinkel die Nachbarschaft. Da steht ja die Frau Voets. »Juten Morjen Frau Voets.« Männer, auch die ganz jungen, tragen selbstverständlich lange Hosen, Frauen und Mädchen Hüte.
    Wer's nicht mit der Prozession hat, der hat es mit dem Maiumzug, rote Rosen zu Hüten und zu langen Hosen, Wir-Gefühl inklusive. Alle fühlen sich gut aufgehoben in der Fronleichnams- oder Maifeier-Familie. Aber die Teilnahme an der Prozession wie am Maiumzug bröckelt und mit ihm das Familiengefühl. Also wo laufen sie denn, die Düsseldorfer mit ihren Köpfen? Doch irgendwie ist da noch was, wenn auch nicht mehr so unhinterfragt, so allumfassend wie bis vor ein paar Jahren. Von schwarzer Prozession oder rotem Umzug kaum noch eine deutliche Spur. Aber gehen sie mal in Vernissagen, in literarische Veranstaltungen, die vor 200 Jahren »Salons« hießen, in Premieren oder in bestimmte (In-)Kneipen wie »Bim's Marktwirtschaft«, »Schnabelewopski«, »Op de Eck« oder ... Da trifft sie sich dann doch, die große Familie der Gleichgesinnten und jener, die wegen der nötigen Jagd auf Sponsoren Familiensinn vortäuschen müssen. Was dieser langen Rede kurzer Sinn ist? Düsseldorfer Köpfe sind hier zu sehen, Düsseldorfer Köpfe, knapp 150 Stück, porträtiert von Herma Körding als - meist aquarellierte - Bleistiftzeichnungen. Damen und Herren jeglichen Alters, unterschiedlichen gesellschaftlichen Standortes sind das. Und doch eint sie das, was alle unter »Düsseldorfer Köpfen« verstehen, obwohl keiner so recht weiß, warum. Gewiß gibt es noch weit mehr Düsseldorfer Köpfe. Einige möchten gern dazu gehören, andere möchten lieber nicht dazu gehören. Gefragt wurde keiner, aber - eine Auswahl mußte getroffen werden. Das war nicht einfach.
    Aber alles sind Düsseldorfer Köpfe. Manche stehen für eine ganze Gruppe, etwa die Gruppe »Köbes« (für Nicht-Rheinländer, und auch die gibt es als Düsseldorfer Köpfe: Köbesse sind Kellner in Altbier-Gaststätten. Übrigens ist eine Altbier-Gaststätte nicht etwa eine Kneipe. Aber dieses Thema ist noch komplizierter als das mit den Düsseldorfer Köpfen). Manchmal wird der eine die andere nicht kennen und umgekehrt. Doch bald wird es anerkennend heißen: »Ach, auch ein Düsseldorfer Kopf?« Juten Morjen, Herr und Frau Voets.

Gerda Kaltwasser

Dies ist eine Punze ...

Das Bild zeigt Herma Körding


Herma Körding (1927 - 2010), Studium der Malerei an der Akademie der Bildenden Künste Karlsruhe, Ecole Nationale Superieure des Beaux Arts Paris und an der Kunstakademie Düsseldorf.


Alle Titel von Herma Körding:

Düsseldorfer Köpfe II
(2007, sofort lieferbar)

Düsseldorfer Köpfe
(2000, vergriffen, keine Neuauflage)