Das Cover zu »Kenne hät sech selvs jemaht«

Angaben zum Buch


Heinz Ahn
Kenne hät sech selvs jemaht
Schimpf- und Scheltworte, Neck-, Spitz-, Spott- und Scherznamen, Worte des Bedauerns und des Mitleids sowie Kosenamen, gehört, gelesen, gesammelt und auf Düsseldorfer Platt erläutert von Heinz Ahn


vergriffen, keine Neuauflage

184 Seiten, gebunden, Format: 13,5 x 22 cm
ISBN 3-928234-17-X
Erscheinungsjahr: 1994



Zum Inhalt

Mit einem einzigen Wort lassen sich Menschen verblüffend genau charakterisieren. Der Düsseldorfer aber verfügt in seiner Heimatsprache über ein regelrechtes Arsenal von über 4.000 Begriffen, mit denen er seine Mitmenschen mehr oder weniger lustvoll belegen kann. Allerdings verändern Schimpfworte je nach der Situation, in der sie ausgesprochen werden, ihre Wirkung. Im heftigen Streit kann ein solches Wort verletzen, während derselbe Begriff, im Verein oder im Kollegenkreis benutzt, helles Gelächter auslöst. Es ist doch herzerfrischend, wenn in froher Runde die Spottworte hin und herfliegen, ohne daß es krummgenommen wird.
Vor- und Familiennamen sagen heute nichts mehr über den Namensträger aus. Deshalb ist ein Begriff, der Eigenheit oder Wesensart eines Menschen festhält, ein gutes Mittel, ihn zu charakterisieren. Wie oft hört man heute so oder ähnlich: »Hässe dä Jupp noch emoh jesenn?« »Wat för ne Jupp?» »Dä Schmitze Jupp.« »Schmitze Jupp?« »Kenn ich dä?« »Klah kennste dä, do hässe doch johrelang met zesammejeabehd.« »Wöhst ich nit.« »Ach wehße doch, dä Plattfohßindianer.« »Ach joh dä, met däm hann ich vörije Woch noch jesprohche.«
Die Darstellung des lebendigen Sprachgebrauchs steht in dem neuen Wörterbuch im Vordergrund, und darum wurde von einer trockenen Übersetzung der Düsseldorfer Schimpf- und Scheltworte ins Hochdeutsche abgesehen. Dem jeweiligen mundartlichen Begriff ist eine kurze Erklärung in Düsseldorfer Platt gegenübergestellt. Statt eines tristen Wörterbuchs ist so ein amüsantes Lesebuch entstanden, in dem sich das Blumige, aber auch das Unverblümte und Kraftvolle unserer Mundart wiederfindet.

Dies ist eine Punze ...

Das Bild zeigt Heinz Ahn


Heinz Ahn, geboren 1930 in Düsseldorf.


Alle Titel von Heinz Ahn:

CD: Selde hadder mech verstange
(1997, vergriffen, keine Neuauflage)

Selde hadder mech verstange
(1997, sofort lieferbar)

Kenne hät sech selvs jemaht
(1994, vergriffen, keine Neuauflage)